Budgetrechner

Wie viel Haus kann ich mir leisten? Unser Budgetrechner hilft!

Eine der ganz wesentlichen Fragen beim Hausbau stellt sich gleich zu Beginn aller Überlegungen: Wie viel Haus kann ich mir denn eigentlich leisten? So lange diese Frage nicht beantwortet ist, ist es schwer, konkrete Pläne zu schmieden. 

Mithilfe unseres Budgetrechners können Sie in wenigen Minuten errechnen, wie teuer Ihr Bau maximal sein sollte. Dabei wird zunächst die Höhe der monatlichen Belastung ermittelt. Darauf aufbauend leitet sich ab, was Sie für Ihr neues Haus ausgeben können.

Nutzen Sie anschließend unseren Baukostenrechner, um festzustellen, ob Ihr Wunsch-Haus zu Ihren finanziellen Möglichkeiten passt.

Budgetrechner
Syda Productions / shutterstock.com

Inhaltsverzeichnis

Budgetrechner: Maximale Baukosten ermitteln

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

So funktioniert unser Budgetrechner

1. Schritt: Ermittlung der monatlichen Belastung

Um festzustellen, was Ihr Haus maximal kosten darf, ist der Budgetrechner zweistufig aufgebaut. Zunächst wird ermittelt, wie hoch die monatliche Belastung höchstens sein sollte. Dies geschieht anhand zwei verschiedener Möglichkeiten. Zum einen mithilfe der 40 % Regel, die Banken oftmals empfehlen. Diese besagt, dass nicht mehr als 40 % der monatlich zur Verfügung stehenden Nettoeinkünfte für die Immobilienfinanzierung ausgegeben werden sollte.

Der zweite Weg orientiert sich an Ihren Erfahrungen. Sie geben dabei an, was Sie an Miete oder Finanzierung für Ihre momentan bewohnte Immobilie zahlen und wie hoch Ihre monatliche Sparrate ist. Denn auch die Summe daraus können Sie schließlich monatlich für die Finanzierung Ihres Hauses stemmen.

2. Schritt: Ermittlung der möglichen Baukosten

Im zweiten Schritt geben Sie eine monatliche Kreditrate vor. Dabei orientieren Sie sich am besten an den Ergebnissen des ersten Schrittes. Bedenken Sie aber, dass ein Haus höchstwahrscheinlich höhere Nebenkosten verursacht als Ihre derzeit bewohnte Immobilie.

Auch wenn Sie besonders energieeffizient bauen möchten, verbraucht das Haus vermutlich dennoch nicht weniger Energie als Ihr heutiges Zuhause. Zumindest dann nicht, wenn Sie sich zukünftig mehr Wohnfläche wünschen. Auch Grundsteuer und Versicherungsbeiträge steigen voraussichtlich im Vergleich zu Ihren heutigen Ausgaben.

Zusätzlich geben Sie bitte an, über wie viel Eigenkapital Sie verfügen. Denn auch dieses spielt natürlich eine wichtige Rolle bei der Frage, wie viel Haus Sie sich leisten können.

Das Ergebnis des Budgetrechners

Anhand Ihrer Eingaben ermittelt der Budgetrechner, wie hoch die Baukosten für Ihr Haus maximal sein dürfen. Dabei werden nicht nur die reinen Baukosten berücksichtigt, sondern auch Grundstückskaufpreis sowie Baunebenkosten.

Das Ergebnis des Budgetrechners bietet allerdings nur eine grobe Orientierungshilfe auf die Frage, wie viel Haus Sie sich leisten können. Wir empfehlen Ihnen, zu Beginn Ihrer Hausbau-Überlegungen einen Termin bei Ihrer Hausbank oder einem freien Finanzierungsvermittler zu vereinbaren. Mit den Fachleuten können Sie Ihren individuellen Finanzierungsrahmen konkret besprechen.

Kosten-Beispiele verschiedener Häuser

Anhand des Ergebnisses des Budgetrechners wissen Sie nun, wie hoch die gesamten Kosten für Ihren Hausbau ungefähr sein dürfen. Sie wissen aber noch nicht, was für ein Haus sich davon bauen lässt. Nachfolgend möchten wir Ihnen daher anhand von drei Beispielen aufzeigen, was es kostet, ein Haus zu bauen.

Darin enthalten sind die Ausgaben, die direkt mit dem Hausbau in Verbindung stehen. Die Kosten für das Grundstück sind hingegen nicht berücksichtigt, da diese Kostenposition von Region zu Region sehr unterschiedlich ist. Ziehen Sie von dem im Budgetrechner ermittelten Betrag daher die Ausgaben ab, die Sie ungefähr für den Grundstückserwerb erwarten.

Ein Haus für ungefähr 250.000 Euro bauen

Aufgrund der erheblichen Steigerungen der Baupreise in den vergangenen Jahren sind 250.000 Euro heutzutage leider ein sehr geringes Budget für den Hausbau. Wir raten Ihnen daher zu einem Fertighaus in einfacher bis mittlerer Ausstattung.

Die Wohnfläche wird bei maximal 110 bis 120 Quadratmetern liegen können, auf einen Keller müssen Sie auf jeden Fall verzichten. Budget für Sonderausstattungen oder Außenanlagen ist dann kaum noch vorhanden.

Richten Sie sich außerdem darauf ein, einige Arbeiten in Eigenleistung zu erbringen. Das Streichen der Wände und das Verlegen der Oberböden ist mit etwas Übung für viele machbar. Wenn Sie darüber hinaus noch weitere Leistungen in Eigenregie erbringen können, hilft dies der angespannten Budgetsituation natürlich sehr.

Hausbau mit einem Budget von ca. 400.000 Euro

400.000 Euro ist für die meisten Anforderungen ein auskömmliches Hausbau-Budget. Bei diesem Betrag empfehlen wir ein massiv gebautes Haus der Effizienzklasse 55 Erneuerbare-Energien. Die Wohnfläche des Hauses darf dann ungefähr 130 bis 140 Quadratmeter groß sein. Wenn keine eingeschossige Bauweise gewünscht wird, ist außerdem auch ein Keller möglich.

Wenn Sie sich eine gehobene Ausstattung vorstellen, müssen Sie allerdings Abstriche bei der Wohnfläche oder dem Keller in Kauf nehmen. Wir raten daher zu einer Standard-Ausstattung. Dann ist auch noch etwas Budget für Extras, wie zum Beispiel ein zusätzliches Duschbad, die Terrasse oder ein Carport, vorhanden.

Auch bei einem Kostenrahmen von 400.000 EUR ist es ratsam, Malerarbeiten und Verlegearbeiten selber zu übernehmen. Zumindest teilweise, denn das so gesparte Kapital können Sie auch in ein paar zusätzliche Quadratmeter Wohnfläche oder in Sonderausstattung investieren.

So viel Haus bekommen Sie mit einem Budget von mindestens 550.000 Euro

Für mindestens 550.000 Euro können Sie ein großzügiges Massivhaus in gehobener Ausstattung bauen. Ungefähr 150 bis 160 Quadratmeter Wohnfläche plus Keller, der teilweise auch zu Wohnzwecken ausgebaut werden kann, sind dann möglich. Wenn Sie wert auf Nachhaltigkeit legen, können Sie auch eine bessere BEG-Effizienzklasse als ein Effizienzhaus 55 Erneuerbare-Energien bauen.

Budget für einige Extras im Innen- und Außenbereich ist dann aber immer noch vorhanden. Wenn Sie also ein zusätzliches Duschbad, einen Schornstein zum Anschluss eines Kamins oder eine Lüftungsanlage wünschen, ist dies ebenso möglich wie der Bau einer Garage oder einer hochwertigen Terrasse. Auch die Maler- und Bodenverlegearbeiten können Sie von Fachleuten übernehmen lassen.

Unsere weiteren Rechner

Baukostenrechner

Mit unserem Baukostenrechner ermitteln Sie in nur 5 Minuten die gesamten Kosten für Ihr Hausbau-Vorhaben. Vom Grundstückskauf bis zur Gestaltung des Gartens.

Nebenkostenrechner

Nutzen Sie unseren Nebenkostenrechner, wenn Sie wissen möchten, was für Nebenkosten beim Hausbau üblicherweise anfallen und wie hoch sie sind.